Telefon: 089 / 544 671 - 0

         |     Home     |     Kontakt     |     Impressum     |     Datenschutz     |     Intern     |     Sitemap     |     Fernwartung

SPENDE

Rundbrief

September 2017


Liebe ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,
Sie hatten hoffentlich schöne Sommerwochen mit oder ohne Urlaub.
Zu Beginn des Schuljahrs schicken wir Ihnen das neue Fortbildungsprogramm und würden uns freuen, wenn Sie darin passende Themen finden und wir uns bei der einen oder anderen Veranstaltung sehen würden.

Wir wünschen Ihnen einen guten Start ins neue Schuljahr und grüßen Sie herzlich

Brigitte Hutterer Hildegard Jacobs Ayçağ Yalçın

1. Fortbildungen

Wir möchten Sie hier kurz auf unsere ersten beiden Fortbildungen aufmerksam machen. Genauere Informationen dazu und zu weiteren Fortbildungen finden Sie im beiliegenden Programmheft.

a) Erfahrungsaustausch
     Mittwoch, 25. Oktober 2017 / 18 Uhr – 21 Uhr / Marsstr. 14 a
     Moderation: Georgia Holderer, ehrenamtliche Mitarbeiterin der IG
     Anmeldung bis 18.10.2017

b) „Die Religion des barmherzigen Gottes:
Betrachtungen zum Selbstverständnis des Islam“
Samstag 25.11.2017 / 10 – 17 Uhr / Karlstr. 44 / 2. Stock

Referent: Prof. Dr. Thomas Schumacher, Professor für Philosophie in der Sozialen Arbeit an der Kath. Stiftungshochschule München
Anmeldungen bis: 15.11.2017 (begrenzte Teilnehmer*innenzahl)

c) Außerdem bietet die Lernpaten-Akademie kostenfreien Weiterbildungen für Freiwillige im Bildungsbereich an.

  • Das Angebot der Lernpaten-Akademie richtet sich an aktive Freiwillige, die unentgeltlich an Münchner Schulen oder in schulnahen Projekten aktiv sind, z. B. in der Hausaufgabenbetreuung.
  • Sie müssen sich schriftlich anmelden unter www.lernpaten-akademie.de oder unter
  • lernpatenakademie@tatendrang.de. Bitte nennen Sie uns neben dem Kursnamen Ihre komplette Anschrift, Geburtsdatum und den Namen der Einrichtung, in der Sie aktiv sind.
  • Sie erhalten eine schriftliche Bestätigung.
  • Sämtliche Weiterbildungen finden statt im Pädagogischen Institut, Herrnstraße 19 (S-Bahn Isartor)
  • Weitere Informationen: Freiwilligen-Agentur Tatendrang, Anja Holzgreve Telefon: 089 4522411-0 E-Mail: lernpatenakademie@tatendrang.de

Kinder und Jugendliche bei Sachaufgaben in Mathematik unterstützen (Jahrgangsstufen 7-10)
Donnerstag, 23. November 2017, 14.30 bis 17.30 Uhr
(Anmeldeschluss 01.10.2017)

Das Verstehen und Lösen von problemorientierten Aufgaben/Sachaufgaben stellt für viele Schülerinnen und Schüler der Klassen 7-10 eine besondere mathematische wie auch sprachliche Herausforderung dar. Anhand von Textaufgaben, kurzen Übungen und realitätsnahen Aufgaben können Ehrenamtliche in der Hausaufgabenbetreuung oder Lernunterstützung unterschiedliche Strategien erlernen, wie sie Schülerinnen und Schüler wirksam beim Lösen von Sachaufgaben unterstützen können. Sie erhalten praxisorientierte Tipps aus dem Schulalltag und können selbst an konkreten Beispielen arbeiten.

Silent Books – kein bisschen leise – Bilderbücher ohne Worte
Dienstag, 12. Dezember 2017, 14.30 bis 17.30 Uhr
(Anmeldeschluss 01.11.2017)

Neuerdings gibt es viele sogenannte „Silent Books“ auch bei uns – textlose Bilderbücher, die sich an eine große Leserschaft aus vielen Altersgruppen und Kulturen richten. Bücher ohne Worte können Kinder zum Reden bringen – diese Erfahrung wirkt heute selbstverständlich in der Leseförderung und Sprachbildung, in der Arbeit mit Flüchtlingen und in der psychotherapeutischen Traumaarbeit. Aus der klassischen Bildbeschreibung wissen wir, dass ein Bild durchaus nicht Allen dasselbe sagt. Wenn ganze Geschichten mit Bildern erzählt werden, ist das ganz genauso. Sprech-, Schreib- und Erählanlässe mit „Silent Books“ machen die Arbeit im Ehrenamt auch mit Flüchtlingen lebendig und
nachhaltig und fördern die bildnerischen und sprachlichen Ausdrucksmöglichkeiten. Neben dem Kennenlernen beispielhafter Bücher erwarten Sie praktische Übungen, Spiele und methodische Anregungen.

2. Bericht

Dankeschön-Veranstaltung 7.7.2017

Jedes Jahr schenken die zahlreichen ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen der InitiativGruppe anderen Menschen viel Zeit. Sie lernen mit Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen Deutsch, geben Nachhilfe in Mathe oder Englisch und begleiten Sie auf ihrem Weg zu einem guten Schulabschluss, Ausbildungsabschluss oder dabei beruflich Fuß zu fassen. Deshalb schenken wir einmal im Jahr den Ehrenamtlichen einen Abend, an dem die IG Danke sagt und die Ehrenamtlichen miteinander ins Gespräch kommen können.
Dieses Jahr fanden, trotz des schönen Biergartenwetters, 60 Ehrenamtliche den Weg in den Saal der IG um gemeinsam zu feiern und sich feiern zu lassen.

Nach einer kurzen Begrüßung durch die beiden Geschäftsführerinnen der IG, Lourdes Ros und Monika Kleck, dankte Christian Vorländer (Stadtrat und stv. Vorsitzender der SPD-Fraktion) den Ehrenamtlichen für ihr Engagement und machte deutlich, wie wichtig bürgerschaftliches Engagement für eine funktionierende Stadtgesellschaft ist. Nur durch Integrationsbemühungen von allen Münchner Bürger*innen ist ein friedliches Miteinander möglich. Dass bürgerschaftliches Engagement von Seiten der Landeshauptstadt München nicht nur gewünscht sondern auch gefördert wird, zeigt die Auszeichnung durch die Urkunde „München dankt!“, die von der LH München vergeben wird. Dieses Jahr wurden 67 ehrenamtliche Mitarbeiter*innen der InitiativGruppe ausgezeichnet. Stellvertretend für alle Ehrenamtlichen überreichte Christian Vorländer zwei Urkunden an Angela Nizic und Rudolf Lenhard.

Frau Nizic war früher selbst Kursteilnehmerin der IG und unterstützt heute Schüler*innen bei schulischen Problemen und gibt Nachhilfe in Mathematik.
Herr Lenhard ist – mit kurzen Unterbrechungen – bereits seit den 1980er Jahren in der IG in verschiedenen Bereichen aktiv. Er konnte berichten, dass einer seiner Schützlinge zu Beginn seiner Tätigkeit der erste Auszubildende mit Migrationshintergrund bei Siemens war.

An dieser Stelle möchten wir allen ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen der IG für ihren Einsatz und ihr Engagement danken.

Für das Kulturprogramm konnten wir dieses Jahr Tormenta Jobarteh, einen gambisch-deutschen Geschichtenerzähler, gewinnen. Er erzählte mit viel Humor eigene und mündlich überlieferte Geschichten aus Afrika und dem Orient. Dabei begleitete er sich
selbst auf der Kora, einer westafrikanischen 21-saitigen Harfenlaute. Nach der Eröffnung des Buffets kamen die Ehrenamtlichen untereinander und mit den Hauptamtlichen ins Gespräch und es entstand ein reger Austausch von Erinnerungen und Erfahrungen aus vielen Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit.

3. Neue Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu gewinnen

war in diesem Jahr nicht einfach. Das geht anscheinend nicht nur der IG so. Nach dem großen Andrang im Zusammenhang mit der Ankunft vieler Flüchtlingen in den Jahren 2015 und 2016 meldeten sich in diesem Jahr bisher überraschend wenige Interessent*innen bei uns. Da aber immer einige Mitarbeiter*innen aus beruflichen oder privaten Gründen ausscheiden, müssen wir uns ständig um neue bemühen. Und die Nachfrage ist weiter groß, vor allem bei älteren Kindern und Jugendlichen, aber auch bei Erwachsenen. Wie Sie wissen brauchen auch nicht nur die neu eingereisten Flüchtlinge Hilfe.

Wir bitten Sie daher um Ihre Unterstützung: sprechen Sie mit Ihren Bekannten über Ihre ehrenamtliche Arbeit. Dabei geht es nicht darum, alles in Rosarot darzustellen und jemandem um jeden Preis eine ehrenamtliche Tätigkeit aufzuschwätzen. Nichts ist so überzeugend wie Ihr Engagement. Wir merken das daran, dass die neuen Ehrenamts-Interessent*innen, die über Bekannte von der IG erfahren haben, fast alle nach einem Erstgespräch auch wirklich tätig werden. Das ist anders, wenn die Leute über das Internet, die Freiwilligenagenturen oder andere Werbemittel zu uns kommen.Trotzdem werben wir selbstverständlich auch weiter über solche Wege.